Eilmeldung

Eilmeldung

Air France-KLM: Anlegers Liebling trotz roter Zahlen

Sie lesen gerade:

Air France-KLM: Anlegers Liebling trotz roter Zahlen

Schriftgrösse Aa Aa

Air France-KLM hat mit einer besser als erwartet ausgefallenen Quartalsbilanz die Anleger glücklich gemacht. Die Aktie des französisch-niederländischen Konzerns stieg in Paris um 18,6 Prozent und wurde zum größten Gewinner des Tages.

Die Ergebnisse des zweiten Quartals zeigen, dass der Zwei-Milliarden-Euro-Rettungplan, der laut dem Management für das Überleben des Konzerns unabdingbar ist, die Bilanz aufgebessert hat. Im zweiten Quartal halbierte sich der operative Verlust der Airline auf 66 Millionen Euro. Der Nettoverlust allerdings stieg auf 895 Millionen Euro, vor allem wegen der Kosten für die Umstrukturierungen. Die Passagierzahlen stiegen um 2,4 Prozent und auch der Belegungsgrad nahm zu. Das ließ die Umsätze des französisch-niederländischen Konzerns um 4,5 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro steigen.

Aber Air France-KLM ist noch nicht aus dem Schneider. Das Management peilt im zweiten Halbjahr einen operativen Gewinn von 195 Millionen Euro an. Der Umstrukturierungsplan soll im Jahr 2015 vollständig umgesetzt sein. Wirtschaftliche Unsicherheiten und Probleme mit den Gewerkschaften beeinflussen die Aktie. Trotz des starken Gewinns am Montag verlor das Papier im vergangenen Jahr fast die Hälfte seines Werts.