Eilmeldung

Eilmeldung

"Die humanitäre Lage in Aleppo ist katastrophal"

Sie lesen gerade:

"Die humanitäre Lage in Aleppo ist katastrophal"

Schriftgrösse Aa Aa

Die Kämpfe in Aleppo werden immer intensiver. Leidtragende sind die Zivilisten. Viele Menschen waren zuvor aus Homs und Hama nach Aleppo geflüchtet und wissen jetzt nicht mehr wohin sie sich wenden sollen.

Wir sprachen mit dem Aktivisten Majed Abdul-Nour. Er sagte: “Die humanitäre Lage in Aleppo ist katastrophal. Es ist sehr gefährlich, denn mehrere Viertel stehen unter Beschuss.

Allein in den vergangenen Tagen sind mehr als 200.000 Menschen geflohen. Seit Beginn der Kämpfe haben mehr als 700.000 Menschen die Stadt verlassen. Die meisten haben in kleinen Dörfern Zuflucht gesucht.

Keine Hilfsorganisation kümmert sich um diese Flüchtlinge. Sie benötigen dringend Wasser, Lebensmittel, Medikamente und ein Dach über dem Kopf.

Sie sind in die Vororte geflüchtet, doch dort ist die Situation noch schlimmer als in der Stadt. Aber sogar in der Stadt ist der Großteil der Geschäfte und der Bäckereien geschlossen. Es fehlt an Lebensmitteln. Jeden Tag werden mindestens 40 Menschen getötet und Dutzende schwer verletzt.”