Eilmeldung

Eilmeldung

Models einst und heute

Sie lesen gerade:

Models einst und heute

Schriftgrösse Aa Aa

Einige Top-Supermodels früherer Zeiten haben sich zusammengetan, um die Geschichte ihrer Karriere fürs amerikanische PayTV als Doku heraus zu bringen.“About Face: Supermodels einst und heute” enthält Interviews mit einigen der besten Topmodels des 20. Jahrhunderts.

Timothy Greenfield-Sanders/Regisseur: “About Face” ist das Ergebnis einer Facebook-Party für Supermodels der 70er und 80er Jahre. Ich bin da hingegangen und dachte: Wow, all diese hinreißenden Frauen, daraus müsste man was machen! Wenigstens Fotos! Ein Gruppenbild? Nein, besser noch einen Film als nur Fotos.”

Mit dabei in dem Film unter anderem: China Machado, sie begann in den 50ern zu modeln. Sie fing damals als Givenchy-Hausmodel an. China Machado ist halb Chinesin, halb Portugiesin:

China Machado/Ex-Model:“Mir war damals gar nicht bewusst, das erste nicht-weiße Model zu sein. Ich dachte, das wär ganz normal, schön ein wenig exotisch aber nix besonderes. In Frankreich spielte das jedenfalls keine Rolle. Bis ich dann realisierte, dass die amerikanische Harpers Bazaar meine Bilder nicht drucken wollten, weil sie Angst hatten, Abonnenten in den Südstaaten zu verlieren.”

Das Älterwerden bekommt eine zusätzliche Dimension, wenn man die Welt der früheren Supermodels und ihre Geschichte erforscht.

Kim Alexis/Ex-Model:“Das ist vielleicht ganz interessant, in dieser Doku zu sehen, dass auch für Supermodels nicht alles Glamour ist. Wenn einem die Leute immer Honig ums Maul schmieren kann das sogar kontraproduktiv sein, weil man denkt, man wäre als Model nur sein eigenes Äußeres. Da muss man dann eine Antwort finden, wofür man sich im Inneren selber wichtig ist. Das man mehr ist, als ein hübsches Gesicht.”

“About Face: Supermodels Then and Now” ab Montag, 30. Juli auf HBO.