Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Fische sollen Vegetarier werden


innovation

Fische sollen Vegetarier werden

Mit Unterstützung von

Anita Viga, Marketing Director, Skretting:“Traditionellerweise wird Fischfutter aus Fischmehl und Fischöl hergestellt. Auf lange Sicht, kann DAS nicht nachhaltig sein.”

Aquakultur-Fische brachen normalerweise immer mal was Frisches im Speiseplan. Früher hat man für die Zucht einfach kleinere Fische den Größeren zum Fraß vorgeworfen. Durch die Überfischung aber gibt es davon in den Ozeanen immer weniger. Also versucht man das Futter auf pflanzlicher Basis zu produzieren.

Leo Nankervis, Vet.Nahrungsforscher, Skretting:
“Es sieht eigentlich genauso aus, wie vorher. Die gleiche Form, die gleichen Eigenschaften wie vorher. Seit wir aber das Fischmehl reduziert haben, finden sich jetzt stattdessen Bestandteile wie Weizengluten oder Proteine im Futter. Die stammen meist aus Bohnen. So erhalten wir dann ein, dem Fischmehl vergleichbares, nahrhaftes Futter.”

Das neue Fischfutter ist im Rahmen eines EU-Forschungsprojektes entwickelt worden. Lachse, Forellen und Karpfen haben bereits gut darauf angesprochen. Es ist noch immer kein komplett vegetarisches Futter,- rund 10 Prozent sind nach wie vor Fischmehl. Wie könnte man also ein rein pflanzliches entwickeln?

Leo Nankervis:“Man muss zuerst die Verdaubarkeit testen, indem man dem experimentellen Futter Marker zufügt, anhand derer wir hinterher erkennen, wieviel wirklich verdaut wurde und wieviel der Fisch aufnehmen konnte. Danach kann man dann einen Großversuch starten, um die allgemeine Verträglichkeit und den Einfluss auf das Wachstum zu überprüfen.”

Wie die Versuche gezeigt haben, konnten sich die Fische mit dem neuen Futter ganz normal entwickeln. Auch ihr Geschmack für den Menschen bleibt unverändert. Diese Fischzucht in Norwegen verwendet daher nur noch das neue Futter.

Anita Viga, Marketing Director, Skretting: “Wir haben viel experimentiert und konnten den Züchtern dann zeigen, dass das Futter wirkt. Die Umstellung ist ökologisch und ökonomisch sinnvoll und DAS bei gleichbleibender Qualität.”

http://www.aquamaxip.eu/

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

innovation

Neue Biowerkstoffe aus der Zuckerfabrikation