Eilmeldung

Eilmeldung

Kolosseum - schief oder nicht schief

Sie lesen gerade:

Kolosseum - schief oder nicht schief

Schriftgrösse Aa Aa

Die Bauarbeiten am Kolosseum in Rom werden nun doch erst Ende des Jahres beginnen. Das teilte der italienische Kultusminister Lorenzo Ornaghi bei einer Pressekonferenz in Rom mit. Die Touristenattraktion im Herzen der italienischen Hauptstadt ist stark verwittert, bis 2015 soll das antike Stadion Stück für Stück restauriert werden.

Vor wenigen Tagen hatte die italienische Zeitung
“Corriere Della Sera” berichtet, das Kolosseum senke sich und sei stellenweise schon um 40 Zentimeter abgesackt. Die Direktorin des Monuments, Rossella Rea, will davon nichts wissen: “Das Kolosseum ist stabil. Sonst würden wir ja nicht solch einen Aufwand betreiben. Ein Absacken hätte einen völlig anderen Plan notwendig gemacht.”

Und auch Gianni Alemanno, Bürgermeister von Rom, lenkte die Aufmerksamkeit auf das neue Projekt. Fälschlicherweise hatte er zuvor erklärt, die Bauarbeiten hätten bereits begonnen. “Restaurierungsarbeiten dieser Größenordnung wurden am Kolosseum zuletzt in den Jahren 1938 und 1939 durchgeführt. Das ist immerhin schon 73 Jahre her”, sagte Alemanno am Dienstag.

Das Projekt war bereits im letzten Jahr vorgestellt worden. Ein juristischer Streit um einen Sponsorenvertrag mit dem Industriellen Diego Della Valle hatte einen Beschluss aber immer wieder verzögert. Der Eigner der Modefirma Tod’s will 25 Millionen Euro investieren und das Kolosseum im Gegenzug als Werbefläche nutzen.