Eilmeldung

Eilmeldung

Brasilien: "Jahrhundert-Prozess" gegen hohe Politiker

Sie lesen gerade:

Brasilien: "Jahrhundert-Prozess" gegen hohe Politiker

Schriftgrösse Aa Aa

Die Amtszeit von Brasiliens Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva hat ein Nachspiel: Seit gestern stehen hohe Politiker aus jener Zeit vor Gericht.

Die höchsten Richter des Landes befassen sich mit Fällen von Korruption, bei denen die Regierung Abgeordnete gekauft haben soll, um bei Gesetzesvorhaben ihre Stimme zu bekommen.

Laut Anklage erhielten manche Parlamentarier so Monat für Monat hohe Geldbeträge. Zu diesem Zweck wurden demnach auch Staatsgelder veruntreut.

Vor allem auf einen engen Mitstreiter Lulas, den früheren Kabinettschef José Dirceu, richtet sich die Aufmerksamkeit. Die Anklage sieht in ihm den Drahtzieher des ganzen Systems. Der im Volk äußerst beliebte Lula selbst gibt an, er habe von den Bestechungen nichts gewusst.

Knapp vierzig Angeklagte müssen sich in dem Fall verantworten, darunter ein ehemaliger Vorsitzender und ein früherer Schatzmeister von Lulas Arbeiterpartei. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen Betrug, Geldwäsche, Unterschlagung, Bestechung und Bildung einer kriminellen Vereinigung vor.

In Brasilien wird das Wort vom Jahrhundertprozess gebraucht. Die Urteile will das Oberste Gericht des Landes nächsten Monat fällen.