Eilmeldung

Eilmeldung

Israel: Proteste gegen eine "Regierung für Reiche"

Sie lesen gerade:

Israel: Proteste gegen eine "Regierung für Reiche"

Schriftgrösse Aa Aa

In Tel Aviv sind erneut tausende Menschen für größere soziale Gerechtigkeit auf die Straße gegangen. Insgesamt gab es zwei von einander unabhängige Protestbewegungen. Auslöser für die Demonstrationen waren neue Sparmaßnahmen der Regierung Netanjahu. Die Teilnehmer beschwerten sich über die ihrer Meinung nach ohnehin sehr hohen Lebenskosten.

Demonstrant Yoav Sagi erklärte, er sei hier, um gegen eine Regierung für Reiche zu protestieren. Steuererhöhungen gebe es nur für die arbeitende Bevölkerung, die Mittelschicht, für Studenten und Arme. Gleichzeitig würden großen Firmen Milliarden Dollar erlassen, beschwerte sich der junge Mann.

Netanjahu wurde auf Plakaten heftig kritisiert. Die Demonstranten forderten auch, orthodoxe Juden und israelische Palästinenser zum Militärdienst heranzuziehen.

Die Proteste hatten vor rund einem Jahr begonnen und erreichten ihren vorläufigen Höhepunkt im September mit mehr als 400.000 Menschen in ganz Israel.