Eilmeldung

Eilmeldung

Jahrestag der schweren Unruhen in England

Sie lesen gerade:

Jahrestag der schweren Unruhen in England

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist der erste Jahrestag der schweren Unruhen in England – hier im Londoner Stadtteil Tottenham, nur wenige Kilometer vom Olympiastadion entfernt, begannen die Ausschreitungen. Diese wurden durch den Tod eines jungen Mannes bei einem Polizeieinsatz ausgelöst.

Haringey, in dem Tottenham liegt, gehört zu einem der ärmsten Bezirke der britischen Hauptstadt. Ein türkische Restaurantbesitzer kritisiert, dass sich seit den Unruhen nichts verbessert habe. “Man sieht mehr Polizei auf den Straßen. Aber sonst hat sich nichts verändert. Die Menschen verdienen hier sehr schlecht. Sie haben keine Arbeit und machen nichts aus ihrem Leben. Deshalb hängen sie auf der Straße rum und machen illegale Sachen.”

Mindestens fünf Menschen starben bei den Unruhen, die sich auch auf andere Städte Englands ausbreiteten. Zudem entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Millionen Pfund. Der Stadtrat will durch den Wiederaufbau des Viertels 5.000 Arbeitsplätze schaffen. Zudem sollen in den nächsten dreizehn Jahren 10.000 neue Wohnhäuser gebaut werden.

Doch die sozialen Probleme bleiben und viele sind traumatisiert. Zur Versöhnung wollen diese Mitglieder einer Kirchengemeide beitragen. Die Jugendlichen starteten eine Sorry-Kampagne, um das Viertel zu unterstützen.