Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei: Ruhestand für putschverdächtige Generäle

Sie lesen gerade:

Türkei: Ruhestand für putschverdächtige Generäle

Schriftgrösse Aa Aa

Die türkische Armee hat dutzende putschverdächtige Generäle vorzeitig in den Ruhestand versetzt. Das entschied der Oberste Militärrat. Die höchste militärische Instanz des Landes hatte vier Tage lang getagt, um wichtige Personalentscheidungen zu treffen. Insgesamt werden 55 Generäle und Admiräle in den Ruhestand versetzt. Präsident Abdullah Gül stimmte der Entscheidung zu.

40 von ihnen sitzen wegen angeblicher Putschpläne gegen die Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in Haft. Seit seinem Amtsantritt 2002 wurde die Stellung der Streitkräfte erheblich geschwächt. Kritiker werfen Erdogan vor, die Verfahren zur Einschüchterung politischer Gegner zu missbrauchen.

Durch die Abwesenheit von so vielen erfahrenen Offizieren stellten Analysten zudem die Handlungsfähigkeit der Armee in Frage. Mit Sorge blicken sie auf die steigenden Spannungen zwischen der Türkei und ihrem Nachbarland Syrien.