Eilmeldung

Eilmeldung

Angriff auf Grenzposten: Kairo droht mit Vergeltung

Sie lesen gerade:

Angriff auf Grenzposten: Kairo droht mit Vergeltung

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Angriff auf einen ägyptischen Sinai-Kontrollposten hat Ägyptens Präsident Mohammed Mursi eine harte Antwort angekündigt. Er sprach von einem feigen Angriff, die Verantwortlichen würden teuer dafür bezahlen.

Mursi erklärte zudem, die Sicherheitskräfte würden das Gebiet erneut unter ihre Kontrolle bringen.
Um dies zu bewerkstelligen, habe er sich mit dem Militär und dem Innenminister getroffen.

Bei dem Angriff an der Grenze zu Israel wurden mindestens 16 Soldaten getötet und sieben verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen trugen die Angreifer Beduinenkleidung. Sie näherten sich dem Grenzposten nach Einbruch der Dunkelheit in zwei Fahrzeugen und eröffneten das Feuer.

Die Attentäter seien anschließend in israelisches Gebiet eingedrungen, bevor israelische Soldaten sie stoppten.

Bislang hat sich noch keine Gruppe zu dem Überfall bekannt. Im ägyptischen Staatsfernsehen hieß es, militante Islamisten steckten hinter dem Angriff.