Eilmeldung

Eilmeldung

Jamaika feiert 50 Jahre Unabhängigkeit

Sie lesen gerade:

Jamaika feiert 50 Jahre Unabhängigkeit

Schriftgrösse Aa Aa

Jamaika feiert – seinen Wunderläufer bei Olympia und den 50. Jahrestag der Unabhängigkeit. Das Landesmotto lautet: “Aus vielen Völkern wurde ein Volk”. Und das keineswegs freiwillig. Sklaven auf den Zuckerrohrplantagen waren die Ahnen der meisten Jamaikaner. 91 % der heutigen Bevölkerung stammt von den afrikanischen Sklaven ab. Zum Jahrestag dominierte das Selbstbewußtsein eines kleinen Staates, der die Abgesandten der Großen zur Jubiläumsfeier empfängt. Die jamaikanische Hochkommissarin in Großbritannien, Aloun Ndombet-Assamba,
fasste den Stolz des Volkes in die Worte: “ Wir haben der Welt unseren Stempel aufgedrückt, nicht nur im Sport – auch mit unserer Kultur, unserer Musik, unserer Mode.”

Mit Anbruch des 6. August 1962 endete die fast dreihundertjährige britische Kolonialherrschaft.

Es folgte das Suchen nach dem eigenen Weg, zu dem von 1972 bis 1980 auch ein Experiment namens “demokratischer Sozialismus” gehörte.

Reich geworden sind die meisten Jamaikaner nicht – nach dem pro-Kopf-Einkommen – 2011 waren es umgerechnet 7330 Euro – liegt das Land unter 226 Staaten an 116.Stelle. Wichtigster Wirtschaftsfaktor ist der Tourismus, der 65 % zum BIP beiträgt. Die Arbeitslosigkeit liegt bei 13 , 16,5 der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze. Das sind die offiziellen Zahlen. Kenner der Situation vor Ort sprechen von wesentlich mehr Notleidenden. Als Folge davon suchen nach wie vor viele Jamaikaner ihr Glück in den reicheren Industriestaaten – während daheim auf der Sonneninsel Gewalt, Banden- und Drogenkriminalität an der Tagesordnung sind.

Doch zu diesem Feiertag schaut ganz Jamaika auf seine schönsten Seiten, bejubelt seine Sportler und feiert zu jener Musik, die die Insel berühmt gemacht hat.