Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Tunesien: Polizei gegen Demonstranten in Sidi Bouzid


Tunesien

Tunesien: Polizei gegen Demonstranten in Sidi Bouzid

Mit Tränengas und Gummigeschossen ist die Polizei in der tunesischen Stadt Sidi Bouzid auf Demonstranten losgegangen. Sechs Menschen wurden dabei laut Angaben einiger Ärzte des örtlichen Krankenhauses verletzt. Die Demonstranten forderten mehr Jobs und Investitionen in ihrer Region.

Die Stadt Sidi Bouzid hatte im Dezember 2010 traurige Berühmtheit erlangt, als sich der 26-jährige Mohamed Bouazizi dort in Brand gesetzt hatte.
Schon am vergangenen Sonntag waren in der Hauptstadt Tunis Demonstranten mit der Polizei aneinandergeraten. Sie werfen der Regierung vor, die Versprechen der Revolution von Anfang 2011 nicht eingehalten zu haben. Für kommenden Montag ist eine weitere, landesweite Demonstration geplant.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Spuren des Bürgerkriegs auch in Damaskus