Eilmeldung

Eilmeldung

Robin Hood-Aktionen in Spanien beschäftigen nun die Justiz

Sie lesen gerade:

Robin Hood-Aktionen in Spanien beschäftigen nun die Justiz

Schriftgrösse Aa Aa

Nachdem sie eine Nacht im Gefängnis in Sevilla zubringen mussten, sind die andalusischen Gewerkschaftsmitglieder Andres Amaro und Francisco Molero zumindest vorübergehend wieder frei. Die beiden Männer hatten gemeinsam mit anderen zwei Supermärkte im Süden Spaniens überfallen und die erbeuteten Lebensmittel an arme Menschen verteilt.

“Essen zu nehmen und es an Leute zu verteilen, denen es schlecht geht, also wenn das wirklich stehlen ist, dann bin ich schuldig”, so Molero.
Den beiden Männern droht nun aber eine bis zu dreijährige Haftstrafe.

Der Politiker José Manuel Sanchez Gordillo besetzt gemeinsam mit Parteifreunden seit einiger Zeit ein Stück Land, das dem spanischen Verteidigungsministerium gehört. Auch er würde für seine Überzeugung ins Gefängnis gehen.

“Es wäre mir eine Ehre, wenn ich damit auf die Krise aufmerksam gemacht habe”, sagt er.

Sanchez Gordillo fordert von der Regierung, das von ihm besetzte Land unter den Familien und Bauern der Region aufzuteilen.