Eilmeldung

Eilmeldung

Immer mehr Opfer nach Erdbeben im Iran

Sie lesen gerade:

Immer mehr Opfer nach Erdbeben im Iran

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere hundert Menschen sind bei den zwei schweren Erdbeben im Nordwesten des Iran ums Leben gekommen. Und die Zahl der Opfer steigt stündlich weiter an.

Die Epizentren der Beben, die beide eine Stärke von über 6 auf der Richterskala erreichten, lagen etwa 60 beziehungsweise 49 Kilometer von der Millionenstadt Täbris entfernt.

Sechs Dörfer in der Region wurden laut iranischen Medienberichten komplett zerstört. In 60 weiteren Ortschaften steht demnach ebenfalls kaum ein Gebäude mehr. Viele dieser Dörfer sind für die Hilfskräfte daher nur schwer zu erreichen.

Das betroffene Gebiet wurde von circa 40 Nachbeben erschüttert, so dass viele Menschen aus ihren Häusern auf die Straßen und Plätze flüchteten.
Die Krankenhäuser in der Region stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen, da immer mehr Verletzte eingeliefert werden.

Der Iran ist schon in der Vergangenheit von schweren Erdbeben betroffen gewesen. Bei einem Beben im Jahr 2003 wurden mehr als 25.000 Menschen getötet.