Eilmeldung

Eilmeldung

Japans Wirtschaft steht auf der Bremse

Sie lesen gerade:

Japans Wirtschaft steht auf der Bremse

Schriftgrösse Aa Aa

Die Schuldenkrise in Europa macht auch Japan zu schaffen: Das Wachstum der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt hat sich im zweiten Quartal laut vorläufigen Daten der Regierung deutlich verlangsamt. Das Bruttoinlandsprodukt legte nur um 0,3 Prozent zu und blieb damit unter den Erwartungen. Im Vorquartal war Japans Konjunktur noch um 5,5 Prozent gewachsen. Hauptgrund für die schlechten Zahlen ist der Konjunkturabschwung in Europa und den USA. “Japan exportiert Waren nicht nur nach China, sondern auch nach Europa und in die USA”, erläutert Analystin Joy Yang. “Daher kann die Wachstumsverlangsamung nicht nur mit der schwächeren Wirtschaft in China erklärt werden, es geht um die globale Konjunkturflaute.”

Daneben sind auch der starke Yen sowie die immer lahmere Binnennachfrage für die schlechten Zahlen verantwortlich. Für das Gesamtjahr erwartet Tokio noch ein moderates Wachstum. Experten vermuten, dass die Bank of Japan in den kommenden Monaten konjunkturbelebende Maßnahmen setzen wird.