Eilmeldung

Eilmeldung

Tunesien: Frauen demonstrieren gegen Verfassungsentwurf

Sie lesen gerade:

Tunesien: Frauen demonstrieren gegen Verfassungsentwurf

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere tausend Frauen haben in Tunesiens Hauptstadt Tunis demonstriert. Sie befürchten, dass
die geplante neue Verfassung ihre Rechte einschränken könnte.

In dem Entwurf für die Verfassung ist nicht wie bisher von “Gleichheit” zwischen Mann und Frau die Rede, sondern von einer “Ergänzung”.

“Wir wollen zeigen, dass die tunesische Frau nicht nur eine Ergänzung zum Mann ist”, sagt eine Demonstrantin; “sie ist eigenständig und ihm ebenbürtig. Wir Frauen in Tunesien arbeiten ebenso wie die Männer, wir haben ebenso unseren Platz in der Gesellschaft, und wir werden nie hinnehmen, dass man uns nur als Ergänzung sieht.”

Auch in Tunesien sind die Langzeitmachthaber verjagt worden. An der Macht ist nun aber ein Regierungsbündnis um die islamistische Ennahda-Partei – daher die Ängste mancher Frauen.

Er selbst habe in dem Entwurf für die Verfassung den Begriff “völlige Gleichheit” gesucht, sagt Staatspräsident Moncef Marzouki, selbst kein Islamist. Er habe die “Gleichheit” gefunden, aber nicht die “völlige” – daher hätte er gerne, dass das Wort “völlig” noch hinzugefügt werde, damit es ganz eindeutig sei.

An der neuen tunesischen Verfassung wird immer noch gearbeitet. Ursprünglich sollte sie schon diesen Oktober verabschiedet werden; nun gilt als möglicher Termin das nächste Frühjahr.