Eilmeldung

Eilmeldung

Zugfahren in Großbritannien wird teuer

Sie lesen gerade:

Zugfahren in Großbritannien wird teuer

Schriftgrösse Aa Aa

Zugfahren in Großbritannien wird deutlich teurer. Ab Januar 2013 sollen Fahrkarten im Vereinigten Königreich 6,2 Prozent mehr kosten.

Diese Zahl setzt sich aus der Inflation und dem Preisaufschlag zusammen: Die Inflation beträgt an die drei Prozent, die eigentliche Erhöhung ebenfalls drei Prozent.

Gewerkschafter Bob Crow ist zornig. Er sagt:
“Wenn unsereins um eine Lohnerhöhung von drei Prozent bittet und noch mal drei Prozent mehr Lohn haben will wegen der Inflation, dann nennt man das Gier. Bei den Bossen heißt das guter Geschäftssinn.”

An vielen Bahnhöfen im Inselreich kam es zu Protestaktionen.

Verkehrsministerin Theresa Villiers verteidigte zunächst die Entscheidung:
“Wir können nicht alles über Steuern finanzieren”, sagt sie. “Da müssen schon die Fahrgäste zur Kasse gebeten werden. Schließlich tun wir auch alles dafür, damit es mehr Züge und Strecken gibt und die Bahnhöfe nicht mehr so voll sind.”

Nach massiven Protesten von Verbrauchergruppen und Gewerkschaften verlautete nun allerdings aus dem Verkehrsministerium, man werde die geplante Erhöhung noch einmal überdenken.