Eilmeldung

Eilmeldung

Französische Katholiken beten gegen Schwulenehe

Sie lesen gerade:

Französische Katholiken beten gegen Schwulenehe

Schriftgrösse Aa Aa

Französische Katholiken haben gegen umstrittene Pläne der neuen Regierung gebetet. Dieses Gebet war ihnen von den Bischöfen vorgegeben worden; Anlass war der katholische Feiertag Mariä Himmelfahrt.

Frankreichs neue sozialistische Regierung will nächstes Jahr die gleichgeschlechtliche Ehe einführen. Schwulen und lesbischen Paaren soll dann auch erlaubt werden, Kinder zu adoptieren.

Für die katholische Kirche rührt das aber an die Grundfesten von Ehe und Familie, so wie sie sie versteht. Daneben machen sich die Bischöfe auch noch Sorgen über bislang eher unbestimmte Pläne, die Frage der Sterbehilfe zu regeln.

Die gleichgeschlechtliche Ehe ist in elf Ländern weltweit erlaubt worden, zuletzt vor zwei Monaten in Dänemark. In vielen anderen Ländern sind eingetragene Partnerschaften möglich, die sich faktisch oft nur wenig von Ehen unterscheiden.