Eilmeldung

Eilmeldung

Wo Arbeiter wählen müssen: entweder Arbeit oder Gesundheit

Sie lesen gerade:

Wo Arbeiter wählen müssen: entweder Arbeit oder Gesundheit

Schriftgrösse Aa Aa

Bei seiner Gründung 1965 war dieses Stahlwerk in Tarent ein Zeichen der Hoffnung auf bessere Zeiten für Italiens Süden. Endlich Industrie! Das versprach Wachstum und Wohlstand. 47 Jahre später ist das Werk wegen seines Schadstoffausstoßes zu einer solchen Gefahr für Arbeiter wie Anwohner geworden, dass ein Gericht die Schließung angeordnet hat. Und dagegen gehen die Arbeiter auf die Straße. Der einfachen Überlegung folgend: Krankheit kann einen treffen, wenn weitergearbeitet wird. Arbeitslosigkeit trifft zwangläufig jeden, wenn abgeschaltet wird.

Einer von ihnen sagt: “Wir wollen arbeiten. Wir sind vor allem daran interressiert, Geld nach Hause zu bringen. Denn wir haben Schulden abzuzahlen. Lasst uns arbeiten! Nur darum bitten wir”

Wie katastrophal muss die Lage von Arbeitern sein, die wissentlich schlimme Gesundheitsgefahren für sich und ihre Kinder in Kauf nehmen wollen – nur um nicht arbeitslos zu werden!

Alessandro Marescotti von der Nichtregierungsorganisation Peacelink kennt den Slogan von Tarent: “Hier hungert keiner! Auch wenn schon viele an Krebs gestorben sind – hungern muss keiner. Dabei atmen alle ständig Benzopyren ein, das Zeug, das aus Steinkohlenteer stammt. Jedes Kind atmet soviel davon ein, als würde es tausend Zigaretten pro Jahr auf Lunge rauchen.”

Eine Mutter, die in der nahe am Stahlwerk gelegenen Siedlung ihre Wohnung putzt, zeigt, was hier herniedergeht. Sie fährt mit der Hand über den Schrank, zeigt die tiefschwarzen Hände und sagt: “So dreckig wird es an einem Tag. Diesen Dreck atmen unsere Kinder ein. Wenn man ihnen die Nase putzt, kommt solcher Dreck heraus.”

Tarent ist die am schlimmsten verseuchte Stadt Europas. 2010 gingen hier 92% der Dioxin-Emissionen Italiens nieder. Kinder lässt man schon lange nicht mehr draußen spielen.

Der Experte Francesco Forastiere hat den Schadstoffausstoß von 1998 bis 2010 analysiert und Zusammenhänge gefunden mit einer Häufung von Herzinfarkten, Atemwegserkrankungen und verschiedenen Arten von Krebs, auch bei Kindern.

Ist das die Gesellschaft, die uns das “freie Wirken der Märkte” beschert hat? Wo Menschen wählen müssen – entweder Arbeit oder Gesundheit. Entweder hungern oder krank werden.