Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Pakistan ermittelt gegen junge Christin wegen angeblicher Gotteslästerung


Pakistan

Pakistan ermittelt gegen junge Christin wegen angeblicher Gotteslästerung

Der pakistanische Präsident hat am Montag eine Erklärung dafür verlangt, dass die Polizei vor einigen Tagen ein geistig behindertes christliches Mädchen festgenommen hat und wegen Gotteslästerung gegen sie ermittelt.

Die zwischen 12 und 16 Jahre alte Jugendliche sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Ihre Familie hat den Vorort der Hauptstadt Islamabad aus Sicherheitsgründen verlassen, nachdem sich Hunderte Muslime vor ihrem Haus versammelt hatten und eine Strafe für das Mädchen forderten.

Konkret soll sie Folgendes getan haben:

“Einige Jungs saßen am Abend draußen und Gläubige kamen zum Beten. Sie sahen das Mädchen, das religiöse Schriften in der Hand hielt und dann auf den Boden warf. Die Gläubigen sahen das und fragten sie danach. Aber sie sagte, sie sei sich dessen nicht bewusst.”

“Die christlichen Familien haben die Gegend freiwillig verlassen. Niemand hat sie bedroht oder geschlagen. Das können Sie sie fragen.”

In Pakistan leben jedoch viele religiöse Minderheiten in Angst vor Verfolgung. Menschenrechtler sagen, dass die strengen Gesetze zur Gotteslästerung oft benutzt werden, um Streitereien zu regeln. Sie nennen die Vorwürfe gegen das Mädchen “barbarisch”.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Syrische Granate verletzt Mädchen in Jordanien