Eilmeldung

Eilmeldung

Fahrplan für französisch-deutschen Kurs in der Eurokrise?

Sie lesen gerade:

Fahrplan für französisch-deutschen Kurs in der Eurokrise?

Schriftgrösse Aa Aa

Auf Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Francois Hollande warten schwierige Verhandlungen. Beide wollen sich auf einen gemeinsamen Kurs in der griechischen Schuldenkrise abstimmen. Merkel zeigte sich im Vorfeld neuen Zugeständnissen gegenüber ablehnend.

Der französische Präsident hatte Merkel erst beim Gipfel Ende Juni den Kompromiss abgerungen, den EU-Stabilitätspakt um ein 120 Millionen Euro teures Wachstumsprogramm zu erweitern.

Vor weiteren größeren Zugeständnissen will Merkel erst den Troika-Bericht der Geldgeber des Internationalen Währungsfonds, der Europäischen Zentralbank und EU-Kommission abwarten.

Beide Politiker werden Griechenlands Regierungschef Antonis Samaras einzeln zum Ende dieser Woche treffen.

Und dieser will nicht ohne Zugeständnisse nach Athen zurückkehren: Der Grieche begann seine europäische Charme-Offensive an diesem Mittwoch mit Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker. Samaras forderte eine Atempause für Griechenland. Das Land brauche mehr Zeit – nicht mehr Geld, um die nötigen Reformen durchzusetzen.