Eilmeldung

Eilmeldung

Syriens Krieg geht im Libanon weiter

Sie lesen gerade:

Syriens Krieg geht im Libanon weiter

Schriftgrösse Aa Aa

“Syria-Street”. So nennen die Menschen eine wichtige Straße in der libanesischen Hafenstadt Tripoli. Der Krieg im Nachbarland hat sich inzwischen bis hierher und in angrenzende Gassen ausgebreitet.

Anhänger und Gegner des syrischen Präsidenten liefern sich im Libanon Gefechte. Das libanesische Militär griff ein, kurz war es still. Doch auch eine am Mittwoch vereinbarte Waffenruhe zerbrach am Morgen wieder. Nach staatlichen Angaben schlugen am Morgen zwei Granaten in einen Markt ein.

Mindestens 13 Menschen kamen bei den Kämpfen im Libanon in dieser Woche bereits ums Leben, über 100 wurden verletzt – darunter auch Soldaten, die die beiden Seiten auseinander halten sollen.

Die Spannungen in Tripoli zwischen den pro-oppositionellen Sunniten und den Schiiten, die Präsident Assad unterstützen, brachen bereits im Juni aus. 15 Menschen kamen damals ums Leben.

Für Beobachter steht fest, dass die Zukunft des Libanon vor allem durch das Schicksal des syrischen Präsidenten Assad mitbestimmt wird.