Eilmeldung

Eilmeldung

Terrorgefahr: Türkei und Syrien beschuldigen sich gegenseitig

Sie lesen gerade:

Terrorgefahr: Türkei und Syrien beschuldigen sich gegenseitig

Schriftgrösse Aa Aa

Das Leiden in dem syrischen Krankenhaus von Bab al-Salamah kennt keine Grenzen. An die Grenze zur Türkei strömen täglich neue Verwundete aus Aleppo und Umgebung und suchen Schutz, bevor sie weiterfliehen. Es fehlt an Medikamenten und Ärzten, Toiletten und Nahrung.

Die humanitäre Tragödie soll Thema auf dem nächsten UN-Treffen sein. Der französische Außenminister begründete, die Menschen müssten sensibilisiert werden. Die Leben von Männern und Frauen stünden auf dem Spiel. So könnten die nötigen Gelder gesammelt werden, denn die Kosten für die betroffenen Länder seien sehr hoch.

Während dessen beschuldigen sich Syrien und die Türkei gegenseitig, Terroristen mit Waffen zu unterstützen.

Der stellvertretende Außenminister Syriens Faisal Miqdad behauptete, “warum die Krise so ausartete, ist allen bekannt: Wegen der bewaffeten Gruppen, die von regionalen Kreisen sowie auch von türkischen Terrorgruppen unterstützt werden, von denen sie schwere Waffen erhalten. Jeder Al Kaida-Terrorist kann nämlich mühelos über die Türkei nach Syrien einreisen.”