Eilmeldung

Eilmeldung

Athen: Einwanderer protestieren gegen Fremdenhass

Sie lesen gerade:

Athen: Einwanderer protestieren gegen Fremdenhass

Schriftgrösse Aa Aa

In Athen haben rund 3000 Einwanderer – die meisten von ihnen aus Pakistan – gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit demonstriert. Gerade in den letzten Tagen und Wochen hatte es mehrere Angriffe auf Ausländer gegeben. Außerdem hatte die Regierung Anfang August eine großangelegte Aktion gegen illegale Einwanderer gestartet. Alles Wasser auf die Mühlen der Rechtsradikalen, sagt etwa der Pro-Asyl-Aktivist Tasos Anastasiou:

“Dieser Protest ist eine erste Reaktion auf die rassistischen Pogrome der Polizei, die die Neonazis von der Partei ‘Goldene Morgenröte’ dazu animieren, Leute zu ermorden und anzugreifen.”

Alles in allem verlief der Protest friedlich, lediglich ein kurzes Handgemenge zwischen Linken und Demonstranten habe es gegeben, so die Polizei. Die Migranten wollten ihren Protest nicht von der politischen Linken instrumentalisiert sehen. Griechenland gilt vielen Migranten aus Asien und Afrika als Eingangstor zu Europa. Etwa eine Million Menschen haben in den vergangenen zehn Jahren hier Zuflucht gesucht.