Eilmeldung

Eilmeldung

EU-Hilfe für Spanien? Madrid dementiert...

Sie lesen gerade:

EU-Hilfe für Spanien? Madrid dementiert...

Schriftgrösse Aa Aa

Der Urlaub ist zu Ende für die spanische Regierung – und es geht schon wieder um die Frage, ob Madrid nun ein Hilfspaket beantragen wird oder nicht. Nach der ersten Sitzung des Kabinetts nach der Sommerpause allerdings dementierte die stellvertretende Ministerpräsidentin Soraya Saenz di Santamaria dies ganz entschieden. “Der EU-Kommissionssprecher für wirtschaftliche Angelegenheiten hat signalisiert, dass die Kommission in keinen Verhandlungen mit Spanien steht, die über das Hilfspaket für Banken hinausgehen”, sagte sie. “Es gibt keine Gespräche über ein wie auch immer geartetes Rettungspaket für Spanien. Das hat der Kommissionssprecher gesagt und ich bestätige es.”

Die geplante Verabschiedung einer Reform des spanischen Bankensystems, die Voraussetzung für das Banken-Hilfspaket, wurde verschoben. Unter anderem wird die Gründung einer Bad Bank erwogen, um faule Immobilienkredite dort zusammenzufassen.

Dafür beschloss die Regierung Verschärfungen für Arbeitslose: So soll jenen, die noch daheim wohnen, die staatliche Unterstützung gestrichen werden. Arbeitslose, die eine Familie versorgen müssen, werden hingegen etwas besser gestellt.