Eilmeldung

Eilmeldung

Iranischer Oppositionsführer erkrankt?

Sie lesen gerade:

Iranischer Oppositionsführer erkrankt?

Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere iranische Ministerpräsident Mir Hossein Mussawi ist überraschend in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Iranische Sicherheitskräfte brachten den als Oppositionsführer geltenden 70-Jährigen, der seit 18 Monaten unter Hausarrest steht, zusammen mit seiner Frau in ein Teheraner Hospital.

Ein Sprecher Mussawis erklärte gegenüber Euronews:“Die iranischen Sicherheitskräfte haben uns darüber informiert, dass Herr Mussawi wegen einer verstopften Aterie ins Krankenhaus verbracht worden ist. Seltsamerweise hatte man aber vorher genug Zeit, in seinem Krankenhauszimmer Überwachungskameras anzubringen. Das verstößt doch gegen die Menschenrechte eines Schwerkranken.”

Teile der Opposition vermuten nun, die iranische Regierung habe Mussawi, der als Gegner Mahmud Ahmadinedschads gilt, einfach aus dem Verkehr ziehen wollen.

Ein Grund dafür könnte die am Wochenende im Iran stattfindende Konferenz der Blockfreien Staaten sein, zu der sich auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon angekündigt hatte.

Mit der plötzlichen Erkrankung, so die Opposition, könnten die Behörden einem möglichen Wunsch Ban Ki Moons nach einem Treffen mit Mussawi nun wohl nicht entsprechen.