Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer Syrien-Beauftragter vor schwerer Mission

Sie lesen gerade:

Neuer Syrien-Beauftragter vor schwerer Mission

Schriftgrösse Aa Aa

Der neue Vermittler im Syrienkonflikt, der algerische Diplomat Lakhdar Brahimi, hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon versprochen sein Bestes zu tun. Brahimi
fügte hinzu, dass er sich geehrt und geschmeichelt fühle, aber zugleich Angst vor dieser Herausforderung habe.

Der 78-Jährige soll am 1. September die Nachfolge von Kofi Annan antreten. Brahimi erklärte, das syrische Volk sei seine Priorität. Von der syrischen Opposition wurde er kritisiert, weil er vorerst Assad nicht zum Rücktritt auffordern will.

In Syrien gehen unterdessen die Kämpfe weiter. Die Bomben- und Raketenangriffe von Assads Luftwaffe werden immer unberechenbarer. Diese Amateuraufnahmen sollen aus der Provinz Deraa im Süden des Landes stammen.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International wirft Assads Regierung vor, immer öfter bewohnte Stadtviertel zu bombardieren.

Seit Beginn des Syrienkonflikts im März 2011 wurden nach Angaben der Opposition auf allen Seiten mehr als 24.000 Menschen getötet.