Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Randale in Kenia nach Mord an Islamisten-Prediger


Kenia

Randale in Kenia nach Mord an Islamisten-Prediger

Nach dem Mord an einem islamistischen Geistlichen haben hunderte wütende Anhänger in der kenianischen Stadt Mombasa randaliert. In einem offenbar spontanen Racheakt gegen Polizei und Nicht-Muslime attackierten sie Sicherheitskräfte und Autos und versuchten, zwei christliche Kirchen niederzubrennen. In anderen Kirchen schlugen sie das Inventar kreuz und klein. Mindestens ein Demonstrant kam ums Leben, er wurde laut Polizei von einem Stein am Kopf getroffen.

Der Prediger Abud Rogo Mohammed war kurz zuvor in seinem Auto erschossen worden, seine Frau wurde verletzt. Rogo stand auf der Sanktionsliste der USA und der Vereinten Nationen, gegen ihn waren Einreiseverbote verhängt und Konten eingefroren worden. Er wird verdächtigt, mit al-Kaida zusammengearbeitet und die radikal-islamische Al-Shabaab-Miliz in Somalia mit Geld und neuen Rekruten versorgt zu haben.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Gefängnis oder Kloster für Dutroux-Komplizin?