Eilmeldung

Eilmeldung

Acht Jahre Straflager für Kreml-Kritikerin - wegen Rauschgifthandels

Sie lesen gerade:

Acht Jahre Straflager für Kreml-Kritikerin - wegen Rauschgifthandels

Schriftgrösse Aa Aa

 
 
Ein Gericht in der westrussischen Stadt Smolensk
hat eine Gegnerin von Kremlchef Wladimir Putin wegen Drogenhandels zu acht Jahren Straflager verurteilt. Die 28-jährige Taissa Ossipowa von der Oppositionspartei “Anderes Russland” habe mit
Heroin und anderen Rauschmitteln in großem Umfang gehandelt, hieß es in dem Urteil.
 
Die Opposition hat den Eindruck, hier sollten Regierungskritiker eingeschüchtert werden -Ossipowas Ehemann Sergei Fomchenkow gehört zur Führungsebene von “Anderes Russland”.
 
Nach Darstellung der verurteilten Aktivistin soll die Polizei ihr die Drogen untergeschoben haben. Medien berichten von Protesten im Gerichtssaal gegen die Höhe der Strafe. Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre Haft beantragt. Im ersten Anlauf war die Aktivistin zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Dmitri Medwedew, zu der Zeit gerade Präsident, intervenierte. 
 
 
mit AFP, Reuters