Eilmeldung

Eilmeldung

Mursi fordert Moskau auf, Assad fallenzulassen

Sie lesen gerade:

Mursi fordert Moskau auf, Assad fallenzulassen

Schriftgrösse Aa Aa

Der neugewählte ägyptische Staatspräsident Mohammed Mursi hat Russland und China aufgefordert, sich für eine Ablösung des syrischen Staatschefs Baschar al-Assad einzusetzen. In einem Interview erklärte Mursi, für Reformen oder einen nationalen Dialog gebe es keinen Raum mehr, um das Blutvergießen zu beenden müsse Baschar al-Assad abgelöst werden: “Wir rufen die freie Welt und Russland und China auf, die Bewegung des syrischen Volkes zu unterstützen und ihm zu helfen, sein Ziel zu erreichen, dieses Regime loszuwerden”, sagte Mursi.

Vor den anhaltenden Kämpfen fliehen immer mehr Menschen. Die Türkei schloss ihre Grenzen. Außenminister Ahmet Davutoğlu will das Flüchtlingsdrama vor den Weltsicherheitsrat bringen: “Die wachsende Zahl der Flüchtlinge wird zur Last. Diese Last muss von der Völkergemeinschaft mit geschultert werden”, sagte Davutoğlu.

Rund 80.000 Syrer haben bereits in der Türkei Zuflucht gefunden. Mehr als 100.000 Flüchtlinge will Ankara nicht aufnehmen. Die Türkei fordert jetzt die Einrichtung einer Schutzzone auf syrischem Gebiet.