Eilmeldung

Eilmeldung

Blindgänger gesprengt - Dachstühle brennen

Sie lesen gerade:

Blindgänger gesprengt - Dachstühle brennen

Schriftgrösse Aa Aa

Die kontrollierte Sprengung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg hat im Münchner Stadtteil Schwabing erheblichen Sachschaden verursacht. In der Nachbarschaft gingen fast alle Fensterscheiben zu Bruch. Strohballen, die den Druck der Detonation auffangen sollten, gingen in Flammen auf, wurden durch die Gegend geschleudert und setzten mehrere Gebäude in Brand.

Die 250 Kilogramm schwere Bombe konnte nicht entschärft werden, weil der gefährliche Azetonzünder nicht ausgebaut werden konnte. Der Blindgänger war bei Bauarbeiten am Montag entdeckt worden. 2.500 Menschen mußten ihre Wohnungen verlassen.

Weil bei der Sprengung an einigen Gebäuden Schäden am Mauerwerk auftraten, dürfen die Evakuierten erst im Laufe des Tages in ihre Wohnungen zurück, wenn die Häuser bei Tageslicht auf strukturelle Schäden überprüft worden sind.