Eilmeldung

Eilmeldung

Brüssel besorgt über den Fall Timoschenko

Sie lesen gerade:

Brüssel besorgt über den Fall Timoschenko

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Union zeigte sich besorgt darüber, dass die ukrainische Justiz in letzter Instanz die Gefängnisstrafe für die Oppositionsführerin Julia Timoschenko bestätigt hat. Der für die Erweiterung der EU zuständige Kommissar Stefan Füle betonte gegenüber Euronews, man bedauere die Folgen der Entscheidung. Zwei wichtige Oppositionsführer könnten damit an den für Oktober geplanten Parlamentswahlen nicht teilnehmen. Auch seien bei den Prozessen die internationalen Standards nicht eingehalten worden. Füle sprach von einer – so wörtlich – selektiven Justiz in den Fällen Timoschenko und Luzenko. Timoschenko war zu einer siebenjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Auch der frühere ukrainische Innenminister Juri Luzenko ist inhaftiert. Freie und faire Wahlen sind eine der Bedingungen Brüssels für den Abschluss eines Assoziierungsabkommens mit der Ukraine.