Eilmeldung

Eilmeldung

Bulgarien hofft auf Gasquellen im Schwarzen Meer

Sie lesen gerade:

Bulgarien hofft auf Gasquellen im Schwarzen Meer

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Konsortium, bestehend aus dem französischen Energiekonzern Total, der österreichischen ÖMV und dem spanischen Unternehmen Repsol, soll im Schwarzen Meer nach Öl und Gas suchen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde in Sofia unterzeichnet. Der Vertrag sieht in den nächsten fünf Jahren Investitionen von rund einer Milliarde Euro vor. Bulgarien selbst erhält einen Bonus von 40 Millionen Euro.

Sofia hofft, damit seine Abhängigkeit von russischem Gas zu verringern. Derzeit bezieht Bulgarien 90 Prozent seines Gases aus Russland.