Eilmeldung

Eilmeldung

Denken und lenken, der gedankengesteuerte Rollstuhl

Sie lesen gerade:

Denken und lenken, der gedankengesteuerte Rollstuhl

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Rollstuhl, der sich allein durch Gedankenkraft steuern lässt, an diesem Projekt arbeiten seit einigen Jahren Forscherteams auf der ganzen Welt. Aus Australien kommt nun ein neuer Vorschlag. Wissenschaftler an der University of Technology in Sydney haben ein Modell entworfen, das mithilfe von Elektroden die Gehirnströme des Benutzers misst und diese in Steuerbefehle umsetzt. Das vom Forscherduo Hung und Jordan Nguyen entwickelte System verfügt zusätzlich über eine Kamera, um Hindernisse rechtzeitig zu umfahren. Den Entwicklern zufolge kann der Benutzer auf diese Weise sogar durch Menschenmengen manövrieren, ohne anzustoßen. Das System sei wesentlich einfacher zu handhaben, als alle bisherigen Konzepte und außerdem billig in der Herstellung. Das Modell wurde bereits von 20 Testfahrern ausprobiert und für einsatzfähig befunden. Das Forscherteam sucht nun nach Investitionspartnern für weitere Testreihen. In den kommenden fünf Jahren könnte der gedankensteuerte Rollstuhl auf den Markt kommen