Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Strom aus der Schuhsohle


Sci-Tech

Strom aus der Schuhsohle

Beim Beobachten der vielen Menschen in der heiligen Pilgerstadt Kerbela kam dem irakischen Erfinder Baha al-Hasnawi die geniale Idee: Warum nicht die Kraft der vielen Schritte nutzen, um daraus Energie zu gewinnen? Er konstruierte kurzerhand ein Ladegerät für Handybatterien, eingebaut in die Schuhsohle. Der Strom wird selbst erzeugt und ist sprichwörtlich auf Schritt und Tritt mit dabei. Das System ist mit einem kleinen Kabel ausgestattet, an das sich das Handy anschließen lässt. Und schon gibt es frischen Stoff. Das Ladegerät in der Schuhsohle nutzt die Berührung mit dem Boden, um sich aufzuladen.
Für den Bau seiner kleinen Stromanlage im Schuh verwendete der 30-Jährige das, was ihm gerade zur Verfügung stand, ein Kinderspielzeug und eine ganz normale Handybatterie. Die ausgebaute Spielzeugmechanik wurde so zum Minigerator. Das Ladegerät testete er zunächst mit dem Spannungsmessgerät, sobald er mit der erzeugten Stromleistung zufrieden war, kam es in die Schuhsohle. In einem Land, das immer noch über eine unzureichende Stromversorgung verfügt, stellt Baha al-Hasnawi’s Erfindung eine interessante Alternative dar. Der junge Mann sucht nun Partner für die industrielle Herstellung und den Vertrieb seines Ladegeräts.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Fische sollen Vegetarier werden

innovation

Fische sollen Vegetarier werden