Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Tango-WM in Buenos Aires


le mag

Tango-WM in Buenos Aires

Mit Unterstützung von

Leidenschaftlich und scheinbar leichtfüßig wirbeln die Tanzpartner über die Bühne. So tanzt die Elite, auf der Tango-Weltmeisterschaft in Buenos Aires.
Was aussieht wie buntes Entertainment mit Pailletten und Strass, ist in Wirklichkeit ein knallharter Wettbewerb.
Die 10. Ausgabe der WM fand zeitgleich mit dem Tango-Festival in Buenos Aires statt. 500 Tausend Besucher kamen in diesem Jahr und folgten einem vielfältigen Programm mit Konzerten, Workshops und natürlich Tanzvorführungen.
Höhepunkt des Festivals war das WM-Finale. Rund 490 Paare aus 30 verschiedenen Ländern waren im Rennen. Dominiert wurde der Wettbewerb allerdings von lateinamerikanischen Tänzern, allen voran Argentiniern.
Tango-Weltmeister 2012 in der Kategorie “Escenario”, also Bühnen-Tango, wurden Cristian Sosa und Maria Noel Sciuto aus Buenos Aires. “Manchmal war es sehr schwer für mich, meiner Tanzleidenschaft nachzugehen, weil kein Geld da war, für die Kostüme, die Schuhe, nicht einmal für den Bus”, erklärt der glückliche Sieger Sosa. “Das alles kostet viel Geld und wenn man keines hat, so wie ich, ist das sehr schwierig. Als ich es das erste Mal in Morales Tanz-Gruppe schaffte, konnte ich mir nur Stoffsandalen leisten.” Die Sieger wurden mit einem Preisgeld in Höhe von Sechs Tausend Euro beehrt und dürfen sich auf eine Reise Paris nach freuen.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

le mag

Italienisches Autodesign: Skulpturen auf Rädern