Eilmeldung

Eilmeldung

Angolas Langzeitpräsident steht zur Wahl

Sie lesen gerade:

Angolas Langzeitpräsident steht zur Wahl

Schriftgrösse Aa Aa

Die Angolaner wählen heute ein neues Parlament. Der Vorsitzende der stärksten Partei wird dann automatisch Staatspräsident und Regierungschef in einer Person.

Alles deutet darauf hin, dass das wieder die MPLA von José Eduardo dos Santos sein wird, der das Land schon seit über dreißig Jahren führt. Die Unita-Partei unter Isaias Samakuva, ebenfalls eine ehemalige Befreiungsbewegung, könnte wie bei der letzten Wahl zweitstärkste Kraft werden.

Es ist überhaupt erst die dritte Wahl seit der Unabhängigkeit von Portugal 1975: Erst gab es nur die Einparteienherrschaft der MPLA, dann zehn Jahre lang bis 2002 den Bürgerkrieg zwischen MPLA und Unita.

Die MPLA beherrscht alle Bereiche des Landes. Bei der letzten Wahl vor vier Jahren bekam sie gut achtzig Prozent der Stimmen. Im Land wächst aber die Unzufriedenheit, weil von Erdölreichtum und Wirtschaftsaufschwung bei den armen Angolanern kaum etwas ankommt.