Eilmeldung

Eilmeldung

Nordirland: Volkssport Provokation

Sie lesen gerade:

Nordirland: Volkssport Provokation

Schriftgrösse Aa Aa

Steine und Flaschen hagelten auf Polizisten in Nordirland, als sie Pro- und Antibriten in Belfast daran hindern wollten, aufeinander loszugehen. Mehr als zwei Dutzend Polizisten wurden verletzt. Mit Paraden erinnern zur Zeit Protestanten in der ganzen Provinz an den Sieg des Protestanten Wilhelm von Oranien über das Heer des katholischen James II, bis dato englischer König, vor gut 300 Jahren.

In Belfast war eine Parade von Protestanten verboten worden. Eine Gruppe von Katholiken marschierte daraufhin durch das Viertel – Protestanten protestierten. Die Lage eskalierte.

Die katholischen “Republikaner” wollen Nordirland als Teil der Republik Irland sehen. Protestantische “Loyalisten” wollen weiter zu Großbritannien gehören.

Bis zum Karfreitagsabkommen 1998 hatten sich die beiden Konfessionsgruppen im britischen Nordirland 30 Jahre lang bekämpft. Bis zu 4000 Menschen starben.

Mit Reuters, dpa