Eilmeldung

Eilmeldung

Obama und Romney Kopf an Kopf

Sie lesen gerade:

Obama und Romney Kopf an Kopf

Schriftgrösse Aa Aa

Der demokratische Präsident und sein republikanischer Herausforderer liegen etwa gleichauf in den Umfragen. Rund zwei Monate vor der Wahl erhalten Barack Obama und Mitt Romney demnach 45 Prozent der Stimmen. Zuvor lag Obama in den Umfragen vorn. Die wachsende Beliebtheit bei den Wählern verdankt Romney dem Parteitag in der vergangenen Woche.

Obama hofft ebenfalls auf Rückenwind, wenn sich die Demokraten ab diesem Dienstag in Charlotte in North Carolina treffen. Der Chef des Weißen Hauses forderte Studenten in Colorado auf, zur Wahl zu gehen, statt seinen Gegner auszubuhen.

Romney setzt im Wahlkampf auf die schlechte amerikanische Wirtschaftslage und die hohe Arbeitslosenquote von 8,3 Prozent. Der ehemalige Geschäftsmann und Milliardär versprach Millionen neuer Arbeitsplätze, sollte er Anfang November zum Präsidenten gewählt werden. Auf dem Parteitag versuchte er, mit seiner Familie zu punkten.