Eilmeldung

Eilmeldung

Löschflugzeuge für Portugals brennenden Wald

Sie lesen gerade:

Löschflugzeuge für Portugals brennenden Wald

Schriftgrösse Aa Aa

Portugal bekommt wegen der verheerenden
Waldbrände Hilfe von Nachbarländern und der Europäischen Union. Auf Bitten Lissabons habe Spanien zwei Canadair-Löschflugzeuge geschickt,
teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auch Frankreich habe zwei Löschflugzeuge zugesagt, deren Einsatz von der EU
finanziert werde. Die EU-Behörde für den Katastrophenschutz (MIC) habe die Koordinierung der internationalen Unterstützung übernommen.
Nach Angaben der portugiesischen Behörden landeten am Mittag auf dem Militärflughafen Monte Real in Leiria zwei Löschflugzeuge.

Portugal hatte zuletzt nach den Waldbränden 2005 die EU-Hilfe beansprucht. Die EU-Behörde MIC greift immer dann ein, wenn ein einzelnes
EU-Land im Fall einer Katastrophe wie Erdbeben, Waldbrände oder Terroranschläge überfordert ist. “Mit praktischer europäischer Hilfe
können wir den Schaden und das Leiden der Menschen bei den Waldbränden begrenzen”, sagte die zuständige EU-Kommissarin Kristalina Georgieva.

Am Dienstagmorgen wüteten 70 Waldbrände, teilten portugiesische Behörden mit. Es gebe 16 größere Feuer, drei davon allein im Bezirk
Viseu knapp 300 Kilometer nördlich von Lissabon.

Extreme Trockenheit, starker Wind sowie eine Hitzewelle mit Temperaturen von bis zu 35
Grad behinderten die Löscharbeiten.

Am Montag hatte es in Portugal nach Angaben des Zivilschutzes 224 Waldbrände gegeben, die von 4466 Feuerwehrleuten unter Einsatz von
224 Fahrzeugen bekämpft wurden. Der Eisenbahnverkehr wurde teilweise eingestellt, Autobahnen und Landstraßen für mehrere Stunden gesperrt. Ein Mann kam ums Leben.