Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Maschinen, Menschen, Sensationen auf der IFA


Sci-Tech

Maschinen, Menschen, Sensationen auf der IFA

Die internationale Funkausstellung IFA in Berlin bietet alles unter einem Dach, gut 1500 Aussteller, etwa 240 Tausend Besucher und viele Neuheiten vom Fernsehbildschirm bis zur Kaffeemaschine. Apropos Bildschirm, nie war er so begehrt wie heute, der magische Kasten, der die Welt ins Wohnzimmer holt, Flachbildschirme, wohin das Auge schaut, größer, schlanker, schärfer. 3D ist nicht mehr so wichtig, dafür macht ein neues Schlüsselwort die Runde: 4K, für gestochen scharfen, hochauflösenden Bildgenuss.
Auch im Bereich Smartphones hat die IFA-Neuheiten um Angebot. Samsung etwa stellte das neue Galaxy Note 2 vor. Das Nachfolgegerät läuft mit Android 4.1, hat einen schnelleren Prozessor, ein größeres Display und eine verbesserte Stiftbedienung. Angepeilter Verkaufspreis, etwa 700 Euro.
Videotelefonie mit dem Smart-TV ist eine der Neuentwicklungen des Fraunhofer Instituts. Die Technologie ermöglicht Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern auf dem heimischen Fernseher in einer natürlichen Klangqualität. Eine andere Anwendung namens “Dialogue Enhancement” gibt dem Fernsehzuschauer die Möglichkeit, die Lautstärke des Moderators und der Originalatmosphäre getrennt abzustimmen, ganz nach dem persönlichen Geschmack, mehr Klang oder mehr Stimme.
Dass Schlaf wichtig ist für den digital vernetzten Menschen, hat das britische Unternehmen Gear4 erkannt. Renew ist ein revolutionärer Radiowecker, der dank einer speziellen App mit Hilfe des Lautsprechers die Schlafgeräusche analysiert und bestimmt, in welcher Schlafphase sich der Nutzer befindet, für ein möglichst sanftes Erwachen. Der Wecker gibt außerdem Tipps für einen besseren Schlaf.
Ebenfalls lebensnotwendig für den digitalen Menschen sind Haushaltshilfen, die mitdenken. Die britische Firma Ecovacs vertreibt Dienstroboter vom Fensterputzer bis zum Hausbutler. Famibot ist ein drahtloser Helfer, der ins heimische WLAN-Netzwerk eingebunden ist und sich ganz bequem auf Distanz steuern lässt.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Frische Brötchen aus der Klimakammer

innovation

Frische Brötchen aus der Klimakammer