Eilmeldung

Eilmeldung

APEC-Konferenz soll Russland nach Fernost ausrichten

Sie lesen gerade:

APEC-Konferenz soll Russland nach Fernost ausrichten

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr Wohlstand für den Fernen Osten und nicht weniger als die Führungsrolle der Region in der Weltwirtschaft – das hat sich die APEC-Konferenz in Wladiwostok, Sibirien, vorgenommen.

Letzten Endes will die Asiatisch-pazifische Wirtschaftsgemeinschaft im pazifischen Raum eine Freihandelszone einrichten.

Zum Gipfel werden bis Ende September mehr als 10 000 Besucher erwartet, 21 Delegationen aus den USA, China und Japan und anderen Pazifik-Anrainern Asiens, Ozeaniens und Amerikas.

Die zentralen politischen Themen der Präsidenten Wladimir Putin, Russland und Hu Jintao, China, Ministerpräsident Yoshihiko Noda, Japan und der Außenminister Hillary Clinton, USA und Sergej Lawrow, Russland: Der Bürgerkrieg in Syrien. Und Japan streitet sich mit China und Südkorea um mehrere Inseln.

Vor der Weltwirtschaft hat der APEC-Gipfel erst einmal das bisher eher verschlafene Wladiwostok belebt, sieben Zeitzonen oder mehr als 6000 Kilometer von der russischen Hauptstadt entfernt.
Moskau hat fast 17 Milliarden Euro über die Region ausgeschüttet, für einen neuen Flughafen, Brücken und Umgehungsstraßen.

Viele mögen den Geruch frischer Farbe.

Igor:

“Wenigstens haben sie die Stadt repariert. Damit die Sache zumindest einen Nutzen hat. Weniger Schlaglöcher. Und die Brücke zur Russki Insel. Da können wir jetzt fischen gehen und abhängen.”

Anna:

“Da ist viel Geld ausgegeben worden. Eine Menge ist wie üblich unterwegs versickert. Das war aber immer so und so bleibt das auch.”

Ein weites Feld für die Regierungskommission, die Russland im Namen Wladimir Putins umsteuern soll in Richtung seines Fernen Ostens, weg vom krisengeschüttelten Europa.

Mit Reuters, AFP