Eilmeldung

Eilmeldung

Vermisste Boxer aufgetaucht

Sie lesen gerade:

Vermisste Boxer aufgetaucht

Schriftgrösse Aa Aa

Die fünf kamerunischen Boxer, die sich während der Olympischen Spiele von ihrem Nationalteam abgesetzt haben, sind wieder aufgetaucht. In New Cross, im Süden Londons, in einem Box-Gym haben sie zu einem Training eingeladen.
Die Afrikaner hoffen in Großbritannien auf ein Bleiberecht. Darüber hinaus träumen sie davon als Boxprofis für das Königreich starten zu dürfen, wie uns Blaise Yepmou Mendouo mitteilte:
“Die Olympischen Spiele waren eine Möglichkeit unsere Qualität zu zeigen. Jetzt wollen wir aber echte Box-Profis werden. Deshalb haben wir uns für England entschieden, diese Entscheidung stand schon vor Olympia fest.”
Bereits zur Halbzeit der Olympischen Spiele hatten sich die fünf Athleten vom kamerunischen Team abgesetzt. Auch eine Fußballerin und ein Schwimmer aus Kamerun zählen zu den Flüchtlingen. Als Grund nannten die Sportler vor allem die mangelnde Unterstützung in ihrer Heimat.

Die Boxer suchen jetzt nach Sponsoren, um ihre Karriere voran zu treiben. Alle Athleten haben ein Visum, mit dem sie bis November offiziell im Königreich bleiben können.