Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland: neues Sparpaket, neue Proteste

Sie lesen gerade:

Griechenland: neues Sparpaket, neue Proteste

Schriftgrösse Aa Aa

Das krisengebeutelte Griechenland schnürt ein weiteres Sparpaket, und dagegen haben Tausende Griechen am Samstag protestiert. In der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki kippten erboste Bauern Wassermelonen auf die Straßen. Sie warfen dem konservativen Regierungschef Antonis Samaras vor, mit dem 11,5 Milliarden Euro-Sparpaket “den Befehlen der Geldgeber-Troika zu gehorchen und das Land und seine Menschen in die Katastrophe zu führen”. Als Jugendliche die Polizei mit Steinen bewarfen, kam es zu Ausschreitungen. Zahlreiche Demonstranten wurden festgenommen.

In der Hauptstadt Athen protestierten Rentner gegen neuerliche Kürzungen ihrer Bezüge. Auch Polizisten, Feuerwehrleute und Beamte der Küstenwache gingen gegen die neuen Sparpläne auf die Straße. Ihnen drohen weitere Gehaltskürzungen. Heute soll sich Griechenlands Regierung mit Vertretern der Troika treffen, um weitere Pläne zum Schuldenabbau zu diskutieren. Danach wird die Troika entscheiden, ob kommenden Monat eine weitere Hilfszahlung an die Griechen geht.