Eilmeldung

Eilmeldung

Langsameres Wachstum in China

Sie lesen gerade:

Langsameres Wachstum in China

Schriftgrösse Aa Aa

Das Wachstum der chinesischen Wirtschaft ist stark rückläufig.
 
Die Krise in Europa und den USA dämpft auch Nachfrage nach Produkten “Made in China”. Schwache Außenhandelsdaten haben die schlechten
Konjunkturaussichten für China bestätigt. Die chinesischen Importe fielen im August überraschend um 2,6 Prozent gegenüber dem
Vergleichsmonat des Vorjahres, wie die staatliche Zollverwaltung in Peking berichtete. Es war der dritte monatliche Rückgang in Folge.
 
Ein chinesischer Wirtschaftsexperte erklärt:“Das Schlimme momentan ist, dass wir sowohl von Außen, als auch von Innen Druck bekommen. Eine schnelle Lösung wird es da kaum geben, da die chinesische Notenbank bereits vor Monaten damit begonnen hat, Geld in die Märkte zu pumpen. bisher ohne Erfolg.”
 
Auch die chinesischen Exporte stiegen mit 2,7 Prozent langsamer als erwartet.
 
Doch andere Rezepte als in Europa und den USA hat die Politik auch hier nicht, und so hat die Regierung in Peking in den vergangenen Tagen eine Reihe von Investitionen in Transport- und Straßenprojekte angekündigt, die sich zusammen auf umgerechnet 250 Milliarden Euro belaufen.
 
Weitere massive Investitionen in Häfen, Müllentsorgung, Kläranlagen oder Eisenbahn sind geplant.