Eilmeldung

Eilmeldung

Stars und Newcomer - Deauville feiert den amerikanischen Film

Sie lesen gerade:

Stars und Newcomer - Deauville feiert den amerikanischen Film

Schriftgrösse Aa Aa

Der unaufhaltsame Aufstieg des New Yorker Jung-Regisseurs Benh Zeitlin geht weiter. Auf dem Festival des amerikanischen Films in Deauville erhielt er den Grand Prix für sein Regie-Debut “Beasts of the Southern Wild”. Das bildgewaltige Südstaatendrama war bereits in Sundance und Cannes mit Preisen für den besten Erstlingsfilm geehrt worden.
Der Film erzählt vom Überlebenskampf der Menschen im Mississippi-Delta, aus der Sicht eines kleinen Mädchens. Während sich ein Jahrhundertsturm über dem Überschwemmungsgebiet zusammenbraut, sucht das Kind nach seiner Mutter, entdeckt die Natur und ihre furchterregenden Kräfte.
In die deutschsprachigen Kinos kommt der Film am 20. Dezember.
Wettbewerb und Premieren sind das Kernstück des Festivals des amerikanischen Films. Aber Deauville hat noch einiges mehr zu bieten: Glamouröse Stars auf dem roten Teppich und Hommagen an die großen Kinokünstler. Die Filmfans wurden nicht enttäuscht in diesem Jahr.

Geehrt wurde unter anderem der irische Kultschauspieler Liam Neeson. Die Liste der Filme, in denen er mitgewirkt hat ist lang. Auf welchen ist er besonders stolz? “Auf jeden Fall “Schindlers Liste” und “Michael Collins”, weil er einer der Gründerväter meiner Heimat Irland war. Ich hege ein ganz besondere Zuneigung zu dieser Rolle. Er war äußerst charismatisch und zugleich umstritten, das ist er bis heute.”
Liam Neeson, der seinen Namen auf der Strandpromenade von Deauville verewigte, lässt demnächst im Kino wieder die Muskeln spielen als Geheimagent in “Taken 2”.
Der von Luc Besson produzierte und Olivier Megaton inszenierte Streifen feierte in Deauville Weltpremiere und ist ab sofort in den deutschsprachigen Kinos zu sehen.
Weiterer Ehrengast in Deauville war die mexikanische Filmdiva Salma Hayek, eine Schauspielerin und Produzentin, die sich auch für karitative Zwecke engagiert. Welche Rolle ist ihr die Wichtigste? “Das hängt ganz davon ab. Wenn eine humanitäre Initiative Erfolg hat, ist das eine Genugtuung, die sich mit nichts vergleichen lässt. Doch wenn man die Möglichkeit hat, mit einem Regisseur wie Oliver Stone zu arbeiten, sollte man diese Chance unbedingt beim Schopf ergreifen.”
Gleich zu Beginn der Pressekonferenz gab es Glückwünsche zum Geburtstag der Schauspielerin. Darf man fragen, wie alt sie ist?
“Für alle, die es genau wissen wollen: 46 und Botox-frei!”
Von nun an steht auch ihr Name auf einem der Badehäuschen an der berühmten Strandpromenade von Deauville. Salma Hayek erschien außerdem zur Vorstellung von “Savages”. In dem neuen Film von Oliver Stone spielt sie eine eiskalte Drogen-Baronin.