Eilmeldung

Eilmeldung

Niederlande hat die Wahl: Rechts oder Links?

Sie lesen gerade:

Niederlande hat die Wahl: Rechts oder Links?

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 12 Millionen Niederländer sind heute dazu aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. Der Ausgang ist offen, in den Umfragen liegen die regierenden Rechtsliberalen und die Sozialdemokraten gleichauf.

Der Wahlkampf drehte sich vor allem um die Frage, welchen Europakurs das Land einschlagen wird. Ministerpräsident Mark Rutte brachte es auf den Punkt: “Bei dieser Wahl geht es um eine wichtige Entscheidung. Entweder werden wir in Europa weiterhin eine enge Beziehung zu Deutschland und Finnland haben und gemeinsam die Euro-Krise bekämpfen, oder wir nähern uns dem französischen Kurs an, den ich ablehne.”

Für eine Wachstumspolitik à la Hollande steht Diederik Samsom, der Kandidat der Sozialdemokraten. Der ehemalige Greenpeace-Aktivist will erst Arbeitsplätze schaffen und dann sparen. Samsom sagte bei seiner Stimmabgabe in Leiden: “Die Wähler entscheiden wieviele Sitze wir erhalten werden. Es ist ein spannender Tag.”

Drittstärkste Kraft könnte die Sozialistische Partei werden. Ihr Spitzenkandidat Emile Roemer galt lange als Favorit, doch in den vergangenen Tagen drehte sich der Wind und er fiel hinter die europafreundlichen Parteien zurück.

Der Rechtspopulist Geert Wilders, der sich einst als Islam-Kritiker einen Namen machte, schürt diesmal die Angst vor der Europäischen Union. Er will, dass die Niederlande aus der EU austreten.

Beobachter rechnen nach der Wahl mit einer schwierigen Regierungsbildung. Der Prozess könne sich über Wochen oder gar Monate hinziehen.