Eilmeldung

Eilmeldung

EADS und BAE diskutieren Fusionspläne

Sie lesen gerade:

EADS und BAE diskutieren Fusionspläne

Schriftgrösse Aa Aa

In der europäischen Rüstungsbranche bahnt sich die größte Firmenfusion seit mehr als zehn Jahren an. Der deutsch-französische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS und der britische Konzern BAE Systems haben bestätigt, dass sie Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss führen. Die Unternehmen wollen so auf die verschlechterte Auftragslage im Rüstungsbereich und schrumpfende Verteidigungshaushalte reagieren.

Sollte es zu der Fusion kommen, entstünde ein Riesenkonzern mit einer Marktkapitalisierung von fast 37 Milliarden Euro und 220.000 Mitarbeitern weltweit. Gemeinsam hätten BAE und der Airbus-Mutterkonzern EADS einen Umsatz von 72 Milliarden Euro. Damit wäre der amerikanische Airbus-Konkurrent Boeing weit abgehängt.

Noch ist jedoch überhaupt nicht sicher, dass es wirlich zu dem Zusammenschluss kommen wird, betonen die beiden Konzerne. Und die Märkte reagierten skeptisch auf das Bekanntwerden der Pläne. Nach anfänglichem Enthusiasmus der Investoren fielen die Kurse der beiden Firmen rasch zurück.