Eilmeldung

Eilmeldung

Ein Video im Internet, brennende US-Botschaften - wer steckt dahinter?

Sie lesen gerade:

Ein Video im Internet, brennende US-Botschaften - wer steckt dahinter?

Schriftgrösse Aa Aa

Dies sind Standfotos aus dem Video, dessentwegen sich Muslime zu Gewalttaten anstacheln lassen.
Unter dem Titel “Die Unschuld der Muslime” soll es schon seit Juni im Internet zu finden sein. Als Macher wird ein “Sam Bacile” genannt, den offensichtlich nur ein Steven Klein, Geschäftsmann aus Kalifornien, je gesehen hat. Klein, der sich als Berater und Sprecher des Autors bezeichnet, wird von der 1971 in den USA gegründeten Menschenrechtsorganisation “Southern Poverty Law Center” als “christlicher Rechtsextremer” bezeichnet.
Er sagt über den Autor des Videos: “Ich habe ihn zweimal getroffen. Ich weiß nicht, aus welchem Land er kommt. Ich weiß nicht, dass er kein israelischer Jude ist. Ich kann nur vermuten, dass er untergetaucht ist, um seine Familie zu schützen, die im Nahen Osten lebt. Wenn ich mit Ihnen jetzt über diesen Film rede, werden Sie dann losgehen und jemanden töten? Nein. Würde die Mehrheit der Muslime das tun? Würde eine kleine Gruppe mit genetischen und psychischen Anlagen für geistesgestörtes Verhalten das tun? Ja. An meinen Händen klebt kein Blut. Habe ich den US-Botschafter getötet? Nein”
Die weibliche Hauptrolle in dem Video von der Qualität eines Amateurfilms, in dem der Prophet Mohammed als sexbesessener Typ verunglimpft wird, spielt eine Amerikanerin namens Cindy Lee Garcia. Sie sagt, sie sei engagiert worden für einen Film, in dem eine historische Epoche vor 2000 Jahren dargestellt werde mit Szenen, wie sie sich damals unter Wüstenkriegern abgespielt haben könnten. Jetzt bete sie für die Familien der Getöteten und dafür, dass dieser Wahnsinn aufhöre.