Eilmeldung

Eilmeldung

Lenkrad ab: Nissan ruft tausende Fahrzeuge zurück

Sie lesen gerade:

Lenkrad ab: Nissan ruft tausende Fahrzeuge zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Plötzlich hatte er das Lenkrad in der Hand: Nachdem ein Kameramann des finnischen Fernsehens - zum Glück im stehenden Auto – feststellen musste, dass das Lenkrad in seinem Fahrzeug sich löste, ruft der japanische Autobauer Nissan weltweit über 50.000 Autos zur Inspektion zurück.
 
Die finnische Verkehrssicherheitsbehörde verlangt nun von Nissan, zu klären, ob es sich um einen Einzelfall handelt oder ein weitergehendes Problem. Die Behörde wolle dann über die Erkenntnisse informiert werden und über mögliche Inspektionen, falls viele Fahrzeuge betroffen seien, erklärt Behördenmitarbeiter Toumas Peltokangas.
 
Es geht um die Modelle Qashqai, Qashquai+2 und Nissan NV200. Einem Nissan-Mitarbeiter zufolge könnten etwa 600 aller zurückgerufenen Wagen ein neues Lenkrad brauchen. Der Fehler geht laut Nissan möglicherweise auf Umstellungen im Produktionsprozess eines Zuliefers zurück.